Bitte hier klicken, falls der Inhalt nicht korrekt angezeigt wird.


Logo Singakademie

Newsletter November 2019

Berlioz „Te Deum”

Liederhalle Stuttgart
Samstag, 23. November 2019, 19 Uhr


Liebe Freunde der Singakademie Stuttgart,

Unser letztes Konzert in diesem unserem Jubiläumsjahr wird gleichzeitig auch ein weiterer Höhepunkt unseres Jubiläumjahres sein: Die Singakademie Stuttgart unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann, gemeinsam mit der Gaechinger Cantorey, den Stuttgarter Philharmonikern und der Mädchenkantorei an der Domkirche St. Eberhard. Zusammen musizieren wir das Te Deum von Hector Berlioz (1803–1869) in der Stuttgarter Liederhalle.
Wir freuen uns schon sehr auf die Zusammenarbeit mit der Internationalen Bachakademie und natürlich auch darauf, Sie als unsere Zuhörer im Beethovensaal begrüßen zu dürfen.

Ihre Singakademie Stuttgart


Zum Programm:
Im Jahr 1855 fand in der Pariser Kirche St. Eustache die Uraufführung von Hector Berlioz’ Te Deum zur Eröffnung der Weltausstellung statt. »Es war kolossal, babylonisch, ninivitisch. […] Die Kinder sangen wie ein einziger Künstler«, schrieb der Komponist am selben Abend begeistert an seinen Freund Franz Liszt. Ein Jahr später, im Mozart-Jahr 1856, notierte Berlioz in seinen Mémoires: »J’adore Mozart«. Besonders die Musik des späteren Mozart liebte er sehr und integrierte sie häufig in seine Konzertprogramme in London wie auch anderswo in Europa. Mozarts Kyrie d-Moll KV 341 wurde lange Zeit im Münchner Umfeld des Idomeneo verortet, doch inzwischen geht man davon aus, dass es sich um eines seiner Wiener Spätwerke aus der Zeit zwischen 1787 und 1791 handeln dürfte. Nach dem gewichtigen, düsteren Kyrie erklingt Leoš Janáčeks introvertiertes Otčenáš aus dem Jahr 1906 als eine Art »musikalischer Ohrenreiniger« vor Berlioz’ monumentalem Te Deum. Aus dieser Dreierkombination entsteht im Konzert eine schlüssige Dramaturgie, die sich von innigen Fürbitten (»Kyrie eleison«) über das menschlichste Gebet schlechthin (»Vater unser«) bis zum großangelegten, prachtvollen Gotteslob (»Te Deum laudamus«) erstreckt.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Internationalen Bachakademie Stuttgart.

Abokonzert II der Internationalen Bachakademie

Programm

Hector Berlioz (1803-1869)

Te Deum (op. 22/H118)

Wolfgang Amadé Mozart

Kyrie d-Moll (KV 341)

Leoš Janáček (1854-1928)

Otčenáš (Vater unser) JW IV/29

Konzerteinführung
18:15 Uhr im Beethoven-Saal
Holger Schneider

Mitwirkende

Sebastian Kohlhepp – Tenor
Internationale Bachakademie Stuttgart
Gaechinger Cantorey
Singakademie Stuttgart
Mädchenkantorei an der Domkirche St. Eberhard Stuttgart

Stuttgarter Philharmoniker

Leitung: Hans-Christoph Rademann


KKL Liederhalle, Beethovensaal

Berliner Platz 1-3, 70174 Stuttgart

Samstag, 23. November 2019
Beginn: 19 Uhr

Kartenvorverkauf



10 Jahre Singakademie Stuttgart - Jubiläumsgrüße

2019 feiern wir unser 10-jähriges Jubiläum und freuen uns darüber! Wir danken unseren Kooperationspartnern, ohne die vieles gar nicht möglich wäre, für ihre Glückwünsche:

„Ich verbinde mit der Singakademie Stuttgart einen Auftritt bei der Stuttgart Nacht im Hospitalhof. Die Gäste durften während des Stückes zwischen den einzelnen Sänger*innen herumwandeln und konnten ein Klangerlebnis besonderer Art genießen.Was ich der Singakademie wünsche: Weiterhin so offen und experimentierfreudig Musikmachen! Die besten Wünsche für Sie alle!”
         Pfarrerin Monika Renninger, Leiterin Evang. Bildungszentrum Hospitalhof

In der Stuttgart Nacht 2015 konnten wir erstmals unser Konzertformat „Begehbarer Chor” umsetzen. Die Räume des Hospitalhofs waren wie dafür geschaffen. Es war spannend, ob und wie sich das Publikum trauen würde, wirklich durch den Chor zu gehen. Mindestens so spannend war es für die Sängerinnen und Sänger, die bei solchen Anlässen von Stefan Weibles Trainingsprogramm, solistisch zu singen, profitieren. Es entstanden interessante und bewegende Begegnungen. Die positive Resonanz von Publikum und Veranstalter machten uns Mut für weitere musikalische Experimente.

Begehbarer Chor



„Mit der Singakademie Stuttgart verbinden wir großartige Chormusik auf höchstem Niveau. Die Auftritte im SCHAUWERK Sindelfingen in den Jahren 2016 und 2017 waren ein akustisches Erlebnis. Mit experimentellen Klangformaten hat die Singakademie Stuttgart die Räume des Museums auf neue und ungewöhnliche Weise erfahrbar gemacht. Ein Hörgenuss für jeden Musikliebhaber und jeden Museumsbesucher. Neben den professionellen Auftritten waren wir begeistert von der herzlichen und unkomplizierten Zusammenarbeit. Wir haben die Singakademie Stuttgart bei den Konzerten Plainscapes (2016) und Klangräume (2017) im SCHAUWERK Sindelfingen erlebt. Wir wünschen der Singakademie Stuttgart alles Gute zum 10-Jährigen Jubiläum, weiterhin viele tolle Stimmen und erfolgreiche Auftritte. Wir freuen uns auf ein weiteres Konzert im SCHAUWERK Sindelfingen!”
         Christine Klenk,Kunstvermittlung im SCHAUWERK Sindelfingen

Laufend ist die Singakademie Stuttgart auf der Suche nach spannenden Aufführungsorten und neuen Konzertformaten. Stefan Weible scheut diesbezüglich kein Experiment. Mit dem Team des SCHAUWERK Sindelfingen haben wir mutige, experimentierfreudige und künstlerisch neugierige Veranstalter gefunden. Das Singen inmitten zeitgenössischer Kunst, das Klangerlebnis in den besonderen Räumen des SCHAUWERKS und ein interessiertes Publikum machen die Auftritte auf für den Chor zu einem Erlebnis, das keiner missen möchte. Auch im Jahr 2020 werden wir zu Gast im SCHAUWERK sein.


Ausblick

Unser Konzertjahr 2020 ist schon fest geplant. Wir starten im April gleich mit zwei Konzerten in der Gaisburger Kirche.
Auch für das Jahr 2020 hat die Singakademie Stuttgart einen interessanten Kooperationspartner gefunden. Zusammen mit dem Sinfonischen Jugendblasorchester der Stuttgarter Musikschule gestalten wir diese beiden Konzerte, die sicherlich wieder ein völlig neues Klangerlebnis hergeben.
Lassen Sie sich überraschen!

Gaisburger Kirche, Faberstr. 16, 70188 Stuttgart
Samstag, 4. April 2020, 19 Uhr
Sonntag, 5. April 2020, 17 Uhr
Karten an der Abendkasse zu 15,- € und 7,- € (Schüler, Auszubildende und Studierende)

Rolf Rudin (*1961)
Requiem (2005) op. 70, für gemischten Chor und Sinfonisches Blasorchester

Leitung: Alexander Beer (SJBO) und Stefan Weible (SiAS)

Sinfonisches Jugendblasorchester Foto: Jens Volle

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit diesem jungen Stuttgarter Ensemble.


Ihre Singakademie Stuttgart



Webversion       |       Newsletter abbestellen       |       Archiv       |       Klangfreund werden